Aimee of the White Heaven

Stammhündin

 Aimee of  the White Heaven 
die Stammhündin aller Kathinka’s

Steckbrief

  • * 16.11.2007
  • Haarart: Stockhaar HD B1 / ED
  • Schaltwirbel frei 
  • Partella frei (GRSK) s.g. pigmentiert
  • MDR +/+ , MH N/N DNA eingelagert
  • A-Lokus Agouti at/at, Merle N/N, K-Lokus Ky/Ky,
  • Haarlänge K/L, Dilution Fellfarbenverdünnung D/D
  • ihre DNA ist bei Laboklin eingelagert
  • Ausbildung: Begleithundeprüfung 2009
  • Bedeutung des Namen Aimee: Die Geliebte – die Liebenswerte
  • Vater: Andusty Kenjiro’s Place
  • Mutter: Evita from the Smoot White
  • Ahnentafel

Fotos

Bilder der Entwicklung


Informationen

Aimee’s Dokumente und Richterberichte sind mit oben in ihrer Diashow eingebaut. (Klicke auf das Foto)

Ausstellungen: Unter anderem: Babyklasse VV1, Jugendklasse SG1, Jugendchampionat, Offene Klasse V II, Offene Klasse 05 + 09 2010 V, Offene Klasse V 1 Weltsieger 2011, Zuchtklasse 09/2014 V1 – Als Stammhündin führte sie meine Zuchtgruppe an: Beste Zuchtgruppe Weltsiegerschau September 2014


Ich danke Familie Müller aus der Zuchtstätte – of the White Heaven – für diese wunderbare Hündin. Sie ist das Herzstück unserer Zucht – die Stammhündin aller Kathinka’s – heute  die „Grande-Dame“ im Kathinka’s Rudel.


Aimee kam im Mai 2008 zu uns. Erstaunlich – schon nach der ersten Nacht hat sie ihre neue noch unbekannte Familie „schwanzwedelnd“ begrüßt. Wuchs  zu einer sehr schönen Hündin heran, bestand die Begleithundeprüfung und alle notwenigen Zucht-Untersuchungen und wurde somit die Stammhündin aller Kathinka’s.

Ihre Würfe zog sie immer sehr instinktsicher und liebevoll auf. Säugte, prägte und erzog sie – jedesmal vom ersten bis zum letzten Tag hier bei uns während der Aufzucht.


Aimee ist heute  mit 9 (Nov.2016)  immer noch wunderschön, sensibel, charakterstark und menschenbezogen. Kann innerhalb kürzester Zeit von einer ruhigen ausgeglichenen Familienhündin zu einer sehr arbeitsfreudigen umsschalten. Für ihren Ball oder ihren Menschen tut sie alles. Im Haus ist  immer irgendwo zur Stelle  ist irgendwie in meiner Nähe – ein typischer weißer Schatten eben.